Sie sind hier: schule-in-der-geisbach.de / Berufsförderung / Nach der Schulzeit

Nach der Schulzeit

Die Schülerinnen und Schüler werden in der Schule in der Geisbach auf den Übergang Schule-Beruf vorbereitet. Im Unterricht, im Praxistag, in den Praktika und in den außerschulischen Maßnahmen sind die persönlichen und sozialen Kompetenzen angebahnt und erweitert worden, so dass die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 auf das Berufsleben eingestellt sind. In Gesprächen mit der Agentur für Arbeit in der Jahrgangsstufe 9 und 10 werden die Möglichkeiten der Anschlussmaßnahmen aufgezeigt. Gemeinsam mit der Schülerin/dem Schüler und den Eltern werden mehrere Möglichkeiten in den Blick genommen. Für die Entscheidungsfindung ist es häufig nötig, dass die Jugendlichen in der Jahrgangsstufe 10 in einem Berufskolleg über einen längeren Zeitraum hospitieren oder in einem Bildungswerk auf Probe arbeiten. Im Anschluss an diese Phase wird am Ende des Schuljahres unter Berücksichtigung der Einschätzung der Schülerin/des Schülers, der Lehrer und der Arbeitsagentur eine Entscheidung über ene passgenaue Anschlussmaßnahme getroffen.

Berufskolleg

Seit vielen Jahren besteht eine Kooperation mit dem Carl-Reuther-Berufskolleg des Rhein-Sieg-Kreises in Hennef. Hier kann das Berufsorientierungsjahr oder die Berufsfachschule besucht werden.
>> weiterlesen

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme

Dieses Angebot der Bundesagentur für Arbeit ist eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme (BvB), die Grundlagenförderung in allgemeinen und berufsspezifischen Bereichen vorsieht. Jugendliche durchlaufen hier verschiedene Qualifizierungsebenen, wobei die Einstufung individuell abgestimmt wird.
>> weiterlesen

Werkstattjahr

Im Werkstattjahr der VESBE e.V. (Verein für europäische Sozialarbeit, Bildung und Erziehung, Hennef) werden die Jugendlichen in ihrer beruflichen Orientierung unterstützt mit dem Ziel, leichter ins Berufsleben einsteigen zu können.

>> weiterlesen